Sporthilfe Anlass St. Gallen

Im November des letzten Jahres fand in St. Gallen ein Patenschaftsevent der Schweizer Sporthilfe statt. Zusammen mit meinen Paten des Panathlonslubs Winterthur besuchte ich diesen Anlass in der Ostschweiz. Wir genossen einen spannenden Abend und schlossen viele neue Bekanntschaften. Nebst dem Podiumsgespräch konnten wir uns mit gestandenen Sportgrössen wie z.B. Daniel Hubmann (Orientierungslauf) und Isabel Derungs (Snowboard) austauschen. Es war ein gelungener und geselliger Abend. Frei nach dem Motto: Zusammen an die Spitze!


Weltmeisterschaft Suhl DE 23.06.2017 - 28.07.2017

Zum Schluss meiner diesjährigen Saison stand meine erste Weltmeisterschaft auf dem Programm. Am Freitag wurde mit der Eröffnungsfeier auf dem Platz der Deutschen Einheit die Weltmeisterschaft offiziell und feierlich eröffnet. Beim Flaggeneinzug hatte ich die Ehre die Schweizerdelegetation zu vertreten, was für mich ein ganz besonderes Erlebniss war. Am Folgetag absolvierte ich das erste freie Training, und bestritt zusammen mit den anderen Athleten die Trocken -, Ausdauer-, und Krafttrainings-Einheiten. Am Sonntag absolvierte ich mein PET Training ( Pre Event Training), welches wie gewünscht verlief. Bereits am Montag galt es dann schon ernst. Nach einem akzeptablen Wettkampfstart lief es plötzlich immer harziger. In der letzten Serie konnte ich mich wieder einwenig zurückkämpfen, eine Finalklassierung lag absolut ausser Reichweite. Der Wettkampf verlief alles andere als wie gewünscht, was mich im erstem Moment traurig, frustriert und nachdenklich stimmte. Am Mittwoch stand bei mir noch der Mixed Wettkampf auf dem Programm. Um das bestmögliche rauszuholen und wieder vertrauen zu finden, wechselte ich kurzer Hand mein altes System durch mein Neues aus. Mit einem neuen Lichtblick durch den Systemwechsel absolvierte ich das freie Training am Dienstag was mich zusätzlich in meiner Entscheidung bestätigte. Nebst dem freien Training absolvierte ich auch noch einige Trockentrainingseinheiten.. Mittwoch früh starteten Fabio Wyrsch und ich gemeinsam im Mixed Event, welcher erstmals an Weltmeisterschaften durchgeführt wurde. In der Startphase des Wettkampfes hatte ich mit dem Abzugstiming zu kämpfen, es gelang mir aber in der zweiten Hälfte des Matches dies in den Griff zubekommen. So konnte ich in den letzten Schüssen einige Punkte wiedergutmachen. Fabio`s Wettkampfverlauf war derselbe, auch er gab Vollgas in der Punktewertung in den letzten Schüssen. Eine Finalteilnahme war aber ausser Reichweite. Meine erste Weltmeisterschaft wird mir trotz der Misere im Hauptwettkampf in guter Erinnerung bleiben. Zusammen mit der restlichen Delegation hatte ich eine tolle und lehrreiche Zeit.

Rangliste EinzelRangliste TeamRangliste Mixed Event

Bericht Schweizer Schiesssport Verband

Auszeit in Südafrika

Nach meinem Einsatz an der Weltmeisterschaft ging es für mich direkt in die Ferien nach Südafrika. In Johannesburg besuchte ich meine beste Freundin Nalani Buob an ihrem internationalen Tennistournier. Nach meinem Aufenthalt in Johannesburg reiste ich alleine weiter nach Kapstadt, wo es viel zu erkundigen gab. Am meisten begeistert haben mich die Wanderstrecken auf dem Tafelberg, sowie der Wanderweg vom Cape Point bis zum Kap der Guten Hoffnung. Aber es gab auch andere tolle Aktivitäten… Ich versuchte mich das erste Mal im Surfen, was mir viel Spass bereitete. Während meiner Zeit in Südafrika konnte ich meine Englischkenntnisse verbessern und erweitern da dies die offizielle Landessprache ist. Die Auszeit und Erholung hat mir sehr gut getan, ich konnte wieder Kräfte tanken. Ich bin jetzt bereit wieder mit vollen Kräften und grosser Motivation meine Vorbereitungen für die kommende Saison in Angriff zu nehmen.

Wenn sie mehr über meine Freundin Nalani Buob und ihre sportliche Karriere als Rollstuhltennisspielerin erfahren wollen finden Sie alle infos auf ihrer Homepage http://nalanibuob.weebly.com/

 

Shootinghopes Pilsen CZE 23.05.2017 – 28.05.2017


Als Hauptprobe für die Weltmeisterschaft besuchten wir die Shootinghopes in Tschechien, vor Ort hatten wir die Gelegenheit in dem freien Training uns erstmals mit der Anlage auseinander zusetzen und somit besser für das PET (Pre Event Training) vorzubereiten. Nebst dem Techniktraining absolvierte ich auch noch einige Trocken-, Ausdauer- und Kraftrainingseinheiten. In Tschechien hatten wir schönes Wetter mit warmen Temperaturen, was der Luftgewehranlage im ersten Stock ein Saunaähnliches klima verlieh. Am Freitag war es dann soweit in der zweiten von drei Ablösungen bestritt ich meinen Wettkampf. Mit 104.0 legte ich einen guten Start hin, im weiteren verlauf des Wettkampfes kämpfte ich zunehmend mit der Temperatur. Der restliche Wettkampf verlief konstant, in der zweiten Ablösung belegte ich den dritten Rang. Im gesamt Klassement belegte ich mit 412.6 Punkten den 25. Platz. Im Team erreichten wir den 7. Platz was unsere geschlossene Teamleistung wiederspiegelte, Chiara Leone 23. Platz, Sarina Hitz 28. Platz. Zuhause geht es nun wieder weiter für die Schlussphase der Weltmeisterschafts Vorbereitung.

Alle Ranglisten finden Sie hier: Shootinghopes Pilsen 2017

 

JIWK Schwadernau 05.05.2017 - 07.05.2017


Im Wettkampf konnte ich eine gute Leistung zeigen, mit 414.8 Punkten (399 von 400 Punkte auf ganze Ringe) gewann ich die Qualifikation. Im Final konnte ich mit zwei guten Serien (52.0 und 52.4) einen Souveränen start hinlegen und übernahm die Führung von Anfang an. In den Einzelschüssen konnte ich meine Führungsposition erfolgreich verteidigen bis zum Schluss. So Gewann ich den JIWK vor Sarina Hitz und Lisa Suremann.
Zuhause geht es nun wieder in den Trainingsstand wo ich mich für die Shootinghopes in Pilsen CZE die Ende des Monats stattfinden vorbereiten werde. 

Alle Ranglisten finden sie hier JIWK Schwadernau 2017

Alpencup Bologna ITA 26.04.2017 - 01.05.2017

Der Wettkampf verlief für mich nicht wie gewünscht, trotzdem konnte ich während des Wettkampfes eine Steigerung hinlegen. So beendete ich den Wettkampf auf dem 13. Rang mit 408.8 Punkten. Zusammen mit Chiara Leone und Lisa Suremann gewannen wir im Team die Silbermedaille. Am Sonntag wurde als Abschluss ein Mixed Wettbewerb als Test durchgeführt. Fabio Wyrsch und ich bildeten das Team Säntis, in der Qualifikation konnten wir uns im ersten Rang für den Final Qualifizieren. Im Final kamen wir beide nicht auf Touren so konnten wir uns nicht für das Bronze- oder Gold- / Silbermatch qualifizieren. Es war ein Lehrreicher Wettkampf wo ich zwar im Wettkampf Lehrgeld bezahlen musste dafür so eine Fehlerquelle erkannt habe die ich im Mixed Wettbewerb bereits schon eliminieren konnte. Jetzt heisst es weiter Trainieren denn bereits am 06.05.2017 geht es weiter an den JIWK Schwadernau.

Alle Ranglisten finden sie hier Alpencup EinzelAlpencup Team

 

Liga Final Zielsportliga AUT 24.03.2017 - 25.03.2017

Am letzten Wochende fand in Dornbirn AUT das Ligafinale der Zielsportliga statt.  Zusammen mit der Schützengilde Adelsbuch bestritt ich  zum zweiten mal das Halbfinale der Zielsportliga. Das leider Unentschieden ausging, da wir aber 10 Ringe weniger hatten wie unsere Gegner die Schützengilde Hard verpassten wir den grossen Final. Und landeten somit im Bronzematch wie letztes Jahr.  Im kleinen Final kämpften wir gegen die Schützengilde Höchst . Wir konnten das Duell erfolgreich für uns Entscheiden und somit unsere letztjährige Bronze Medaille verteidigen. Mit meiner Wettkampfleistung bin ich zufrieden, ich konnte 395 Punkte erzielen und gewann den Punkt für Andelsbuch. Das Finale Duell konnten wir drei zu eins für uns Entscheiden.

Für mich geht es nun weiter in der Vorbereitung für die kommenden Qualifikationen und Internationale Wettkämpfe die Anstehen.

Schweizermeisterschaft Bern 11.03.2017

Nach der EM ging es für mich direkt weiter an die Schweizermeisterschaft nach Bern. In der Qualifikation sicherte ich mir das Ticket für den Final der besten acht mit 411.9 im zweiten Rang. Im Final lieferte ich für die Zuschauer ein spannendes Duell gegen Sabrina Hitz. Für Gold reichte es nicht mehr aber ich konnte mir die Silber Medaille sichern mit 245.9 Punkten 1,0 Punkte hinter Sabrina Hitze. Jetzt heisst es Gas geben in der Aktiven Erholung und den Aufbau für die kommenden Internationalen Wettkämpfe beginnen.

Rangliste Juniorinnen U21 Schweizermeisterschaft

Europameisterschaft Maribor SLO 06.03.2017 - 10.03.2017

Am Donnerstag war es nun soweit und ich bestritt meine zweite Europameisterschaft. Die Vorbereitungen vor Ort verlief sehr gut, wir hatten ein dicht gedrängtes Programm mit Trocken- und Techniktraining, Ausdauer- und Rumpftraining, sowie der üblichen Kleiderkontrolle. In der Kleiderkontrolle ging es ein wenig hektisch zu und her, da viele mit diversen Problemen zu kämpfen hatten. Ich selber brauchte 2.5 h bis ich erfolgreich durch die Kontrolle kam. Das PET (Pre-Event-Training) lief anfangs ein wenig harzig, aber zum Schluss fand ich zu meiner gewohnte Qualität. Der Wettkampf verlief gut, wobei ich die fehlenden 0.7 Punkte für eine Finalteilnahme in den ersten 10 Schüssen verlor. Trotzdem bin ich zufrieden mit meinem Wettkampf, da es für mich am Wettkampftag nicht ganz so einfach war, da mir kurz vor dem Wettkampfstart ziemlich übel war. Ansonsten zeigte ich eine solide Leistung, schlussendlich beendete ich den Wettkampf auf dem guten 15. Platz mit 413.5 Punkten (399 von 400 möglichen Punkten). Im Moment bin ich noch ein wenig von Wehmut geprägt, da ich mir eine Finalteilnahme als Ziel gesetzt hatte und diese nun so knapp verpasste.

 

Morgen heisst es für uns bereits wieder Koffer packen und die Heimreise antreten sowie vorbereiten für die Schweizermeisterschaften, welche am Samstag in Bern über die Bühne gehen werden.

Bericht Schweizerschiesssportverband

Alle Ranglisten finden Sie hier: Europeanchampionchips 2017 Maribor SLO

 

Verbandsmatch Bern 05.03.2017

Gold für die Zentralschweiz, mit beinahe sieben Punkten Vorsprung auf das Team der Ostschweiz konnten wir uns erfolgreich an der Spitze absetzen. Bronze ging an das Team des Linthverbandes. Mit 593 Punkten erzielte ich das Höchstresultat für die Zentralschweiz, zusammen erreichten wir einen Schnitt von 580.33 Punkten. Das Team setze sich aus folgenden Schützen zusammen, Manuel Lüscher, Jana Gisler, Fabio Wyrsch, Roman Durrer, Nina Stalder, Helena Epp, Alice Mathis, Flavio Indergand und mir. An diesem Punkt möchte ich mich auch bei meinen Team Kollegen und Betreuern bedanken für den tollen zusammenhält und die selbstlose Unterstützung.

Bericht Schweizerschiesssportverband

Alle Ranglisten finden Sie hier: Verbandsmatch 2017 

Zentralschweizermeisterschaft und Nidwalden Kantonalmatch 03.02.2017 -05.02.2017

An den Zentralschweizermeisterschaften konnten wir gleich Doppelt Jubeln, am morgen holte ich den Einzel Titel vor meinen Vereinskollegen Manuel Lüscher und Roman Durrer. Am Nachmittag konnten wir dann mit der Gruppe Nidwalden 1 erneut einen Sieg feiern. Der zweite Platz ging an Uri 1 und der dritte Platz an Nidwalden 2. Ein Erfolgreiches Wochenende nachdem ich am Freitag bereits den Nidwaldnerkantonalmeistertitel vor Roman Durrer und Manuel Lüscher für mich Entscheiden konnte.

 

Schweizer Mannschaftsfinal Utzensdorf BE 11.02.2017

Dieses Jahr absolvierte ich meine erste Saison bei den Luftgewehrschützen Nidwalden und durfte erstmals der höchsten Liga mitschiessen. Im Final in Utzensdorf entschieden wir bis zum grossen Finale alle Duelle für uns. Im Final um Gold und Silber gegen Täfers war das Glück leider nicht mehr auf unserer Seite. Trotz Silber bin ich zufrieden mit meiner und mit der Teamleistung. Es war ein toller Tag mit Super Atmosphäre.

Bericht Schweizerschiesssportverband

Gesamtrangliste Mannschaftsmeisterschaftsfinal 

 

RIAC Luxemburg 15.12.2016-17.12.2016

An den Luftgewehrwettkämpfen RIAC in Luxemburg entschied ich den ersten Wettkampf nach einem spannenden Final für mich, zweite wurde die Bosnierin Tatjana Djekanovic und dritte meine Team Kollegin Lisa Suremann. Es freut mich auch sehr das ich einen neuen Schweizerfinal Rekord aufstellen konnte.

Am zweiten Wettkampftag erreichte ich mit neuer Qualifikationsbestleistung von 416.1 den Final der besten acht Schützinnen welchen ich auf 4. Rang beendete. Dank einer starken Mannschaftsleistung gewannen wir die Teamwertung vor Belgien und Deutschland. Das gesamte Schweizerteam konnte am RIAC 2016 glänzen. Siehe auch: Bericht Schweizerschiesssportverband 

Alle Ranglisten finden Sie hier: Riac 2016 1. WettkampfRiac 2016 2. Wettkampf

In Luxemburg konnte ich viele Positiven Erfahrungen sammeln. Ich freue mich bereits auf meinen nächsten Einsatz im Januar am IWK München.

 

 

 

Glarnersommercup Näfels

Der alljährliche Glarnercupfinal ist jedes mal aufs neue ein spezieller Wettkampf. Dieser wird im Cupsystem ausgetragen und jeder Partner ist zugelost. Die erste Runde konnte ich mit 197 zu 180 Punkte meines Gegners für mich Entscheiden. Im Achtelfinal trat ich gegen meinen Vereinskollegen Manuel Lüscher an und wie es spannender nicht hätte werden können erreichten wir ein Unentschieden sodass es in die Shoot-off runde ging. Den Shoot-off konnte ich mit 9.8 zu 9.1 für mich Entscheiden, somit ging es im viertelfinal für mich weiter. Gegen Elena Tomaschett gab es erneut gleichstand was wiederum erneut einen Shoot-off bedeute, diesmal konnte ich diesen klarer für mich entscheiden mit einer 10 zu einer 7.8 von Elena. Im halbfinal trat ich gegen Nina Suter an in dieser Runde schoss ich wieder mit gewohnter Manier und konnte mit 197 zu 195 Punkten das Duell für mich Entscheiden. Im Final schoss ich gegen meine Teamkollegin Sarah Hornung, mit einem besseren Final Resultat entschied Sarah den Titel für sich und ich sicherte mir den zweiten Platz. Mit meiner Leistung und dem Schlussrang bin ich zufrieden und ich freue mich auf die kommenden Wettkämpfe.

Alle Ranglisten finden Sie hier: Glarnersommercup Final 2016

 

Alpencup 2016  12.05.2016-14.05.2016

Der diesjährige Alpencup fand in Schwadernau SUI statt, teilnahmen alle Alpenländer. Das sind unsere Nachbarländer Deutschland, Österreich, Italien und Frankreich. In meinen Wettkampf startete ich sehr gut. Doch konnte ich in den letzten beiden Passen nicht an die vorherig, guten anknüpfen. Mit meinem Wettkampf bin ich zufrieden, denn ich habe saubere Arbeit geliefert vor allem in den ersten zwanzig Schüssen. Am Ende erreichte ich den zehnten platz, mit 1,0 punkten Rückstand auf den Final. Im Team verpassten wir einen Podestplatz mit 0.3 Punkten Rückstand auf Italien. Dafür konnten wir den Gesamtsieg des Alpencups gewinnen und somit bleibt der Stein ein weiteres Jahr in der Schweiz. Jetzt heisst es für mich weiter daran Arbeiten und Trainieren um dies im nächsten Wettkampf durch den ganzen Wettkampf durch zuziehen. 

Hier finden Sie alle Ranglisten Alpencup 2016 SUI

 

 

Shootingmasters 6  07.05.2016/08.05.2016

Mein Wettkampf verlief sehr gut, ich konnte nach meiner Rückkehr aus Suhl noch ein Training absolvieren und somit das nötige Vertrauen für meinen Abzug sammeln. In meinem Wettkampf hatte ich eine solide Leistung. Doch bei den letzten zehn Schüssen hatte ich mit der Nervosität zu kämpfen. Mit 415.0 Punkten beendete ich meinen Wettkampf auf dem zweiten Rang hinter der amtierenden Weltmeisterin und Vizeeuropameisterin. Aus dem Wettkampf konnte ich viel positives mitnehmen, habe aber auch wieder Punkte gefunden an denen ich noch viel zu trainieren habe. Durch mein gutes Ergebnis konnte ich die Führung im Shootingmastersranking übernehmen.

Alle Ranglisten finden sie hier Shootingmasters 6  Shootingmasters Rangking

 

 

ISSF Junioren Weltcup Suhl GER 29.04.2016-06.05.2016

Dieses Jahr fand der Wettkampf in Suhl das erste mal als Offizieller Junioren Weltcup statt. Vom neunundzwanzigsten April bis sechsten Mai traten rund 400 Athleten aus fünfzig verschiedenen Ländern in mehr als 10 Disziplinen gegen einander an. Bereits am Sonntag fanden hier in Suhl die ersten Wettkämpfe statt. Da mein Wettkampf erst am Dienstag stattfand, hatte ich genügend Zeit um mich mit Trockentraining für den Wettkampf vorzubereiten und mich an meinen neuen Abzug zu gewöhnen. Am Montag Abend hatte ich, dann mein PET (Pre Event Training), das Training verlief gut. Jedoch hatte ich mit dem fehlenden Abzugsvertrauen und der stickigen Luft zu kämpfen. An meinem Wettkampf tag verlief die Vorbereitung super. Ich konnte Fokussiert und mit gutem gewissen in den Wettkampfstarten. Leider wurde mir mein neuer Abzug zum Verhängnis. Denn kurze Zeit zuvor hatte ich einen Abzugsdeffekt, was dazu führte das dieser ausgetauscht werden musste. Die Zeit zwischen dem Defekt und dem Wettkampf war zu kurz alles Perfekt einzustellen und somit fehlte auch die nötige Sicherheit. Trotzdem konnte ich aus meinem Wettkampf viel mitnehmen und bin einen Schritt weiter an was ich arbeiten muss. 

Am Mittwoch hatte ich nochmals ein Trockentraining, um mich optimal auf meinen zweiten Einsatz am Donnerstag vorzubereiten. In diesem Trockentraining ging es hauptsächlich darum meinen Abzug optimal einzustellen und mehr Sicherheit zugewinnen, was wir am ende auch erreicht hatten. Am Donnerstag hatte ich dann meinen zweiten Einsatz, dieses mal als Super Mixed Team mit meinem Team Kollegen Marvin Flückiger (Luftpistole). Dieser Wettkampf wurde zum ersten mal als Testversion für zukünftige Internationale Wettkämpfe durchgeführt. Mein Wettkampf verlief sehr durchzogen. Die fünf Minuten Probezeit die wir hatten war für mich zu wenig. Mein Wettkampf verlief dan sehr durchzogen. Meinem Team Kollegen Marvin verlief es gleich. Am Ende beendeten wir den Wettkampf auf dem 13. Rang. Wir haben unser bestes gegeben, trotzdem sind wir beide der Meinung es hätte für eine Final Teilnahme reichen müssen. Trotzdem ziehen wir beide Positive Schlüsse aus diesem Wettkampf und freuen uns auf nächstes Jahr.

Alle Ranglisten finden sie hier Junior Worldcup Suhl GER

 

 

 

 

 

 

Go to top